Spendenlauf Herzenssache 2016 in Jever

Spendenlauf Herzenssache: 3 vom friesenenergie-Team

Am 03.07.2016 findet in Jever der Spendenlauf Herzenssache zugunsten der „Kinderhilfe Organtransplantation e.V.“ (Kio) statt. 

Wir möchten einen Beitrag leisten und spenden für jede gelaufene Runde (ca. 420m) 2,00 € zugunsten der Kinderhilfe Organtransplantation e. V. Neben unserer Funktion als Sponsor, schicken wir Läufer/innen der unterschiedlichsten Altersklassen für den „Marathon der Generationen“ an den Start. Es haben sich viele engagierte Läufer/Innen, denen das Thema Organspende auch sehr am Herzen liegt, für unser Team angemeldet. Unser Team wird sogar von drei LäuferInnen unterstützt, die selbst von einer Organtransplantation betroffen waren und sich heute aktiv engagieren.

Drei LäuferInnen unseres Teams – trotz Transplantation!

Spendenlauf Herzenssache: Lina Dirks

Lina Dirks hat trotz einer Lebertransplantation schon diverse Läufe mitgemacht. (Quelle: Linas Blog /Facebook)

Lina Dirks, 17 Jahre bekam durch die zweite Lebertransplantation ein neues Leben geschenkt.

Aufgrund eines erblichen Gendefekts (Alpha 1 Antitrypsinmangel) bekam Lina bereits im Jahre 2002 die erste Lebertransplantation, diese wurde ein paar Jahre später vom Körper abgestoßen. Nach vielen weiteren Komplikationen musste Lina 2013 erneut lebertransplantiert werden. Die Transplantation konnte aufgrund des geschwächten Kreislaufs nur Etappenweise erfolgen. Als die OP nach drei Tagen überstanden war, konnte ihr Kampf für ein neues Leben beginnen. Nach schweren Jahren, geprägt von Ängsten, Krankenhausaufenthalten, Medikamenten, dank der 2. Organspende und der Unterstützung von Familie, Angehörigen, Freunden und des Teams der MMH hat Lina heute ein normales Leben und läuft ihrer Mutter beim Joggen lächelnd davon.

 

Spendenlauf Herzenssache: Rainer Heske

Rainer Heske, mit neuer Lunge zum neuen Leben als Läufer. (Quelle: Laufen57.de)

Rainer Heske, 46 Jahre, erlangt durch eine Lungentransplantation ein neues, normales Leben.

Bis zum Jahre 2013 war der Alltag von Reiner Heske geprägt von massiver Atemnot, Hustenattacken und wiederkehrenden Infekten der Lunge. Reiner Heske wurde mit der unheilbaren Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose geboren. Schon als Kind fehlte ihm die „Luft zum Leben“.
An sportliche Aktivitäten und Laufen war für ihn nicht zu denken, zu schnell fehlte ihm die Luft. Als sich sein Gesundheitszustand von Jahr zu Jahr verschlechterte, wurde er auf die Transplantationsliste gesetzt und bekam dann 2013 eine Lunge transplantiert. Mit dieser geglückten Transplantation konnte er in sein neues, aktives Leben starten. Heute genießt er es zu laufen und nimmt an vielen Laufveranstaltungen teil.

 

Spendenlauf Herzenssache: Christiane Welzel

Erfolgreich mit neuer Lunge: Christiane Welzel (Bild:NWZ-Online.de)

Christiane Welzel, 42 Jahre, wurde durch eine Lungentransplantation ein neues und normales Leben ermöglicht.

Vor 14 Jahren bekam Christiane Welzel eine neue Lunge transplantiert, dank dieser Transplantation kann sie ein normales und sportlich aktives Leben führen, das für jeden nicht Betroffenen selbstverständlich ist.

Heute ist sie Mitglied der deutschen Mannschaft der Transplantierten und nimmt in diesem Jahr an den Europameisterschaften der Transplantierten in Finnland teil.

Hier können Sie einen tollen Artikel der NWZ über Christiane Welzel lesen.

 

 

Organspende rettet Leben – machen Sie mit!

Als persönlich Betroffene ist es den Dreien, unseren Läufern und uns sehr wichtig, die Mitmenschen für das Thema Organspende zu sensibilisieren.
Eine Veranstaltung wie der Spendenlauf Herzenssache kann dabei nur ein Anfang sein, denn wichtig ist es, dass auch Sie sich als Spender zur Verfügung stellen.

Versetzen Sie sich einfach mal in die Situation des Betroffenen, dessen Familienangehörige und Freunde. Wie würde es Ihnen in dieser Situation gehen? Kann ein passender Organspender gefunden werden?

Je mehr Mitmenschen sich als Organspender zur Verfügung stellen, umso so höher ist die Chance auf einen passenden Spender!

 

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Stefanie Artmüller sagt:

    das finde ich auch richtig so!!!
    ich assoziiere Organspende mit Leben, nicht mit Tod.
    durch http://www.meinetransplantation.at/ habe ich mich viel mit Transplantation beschäftigt und viele positive Berichte gelesen.

    ich hoffe, dass Transplantations-Suchende auf der ganze Welt die Chance bekommen, ihr Leben weiter zu führen.

    es ist schön, auch hier so etwas positives zu lesen. ich hoffe, dass es mehr Organspender auf der Welt geben wird.

    • md md sagt:

      Hallo Frau Artmüller. Vielen Dank für Ihren Kommentar. Ja, wir sehen das ähnlich, deshalb haben wir, obwohl ein Energieanbieter, das Thema auch so umfangreich versucht zu promoten.

      Viele Grüsse vom friesenenergie-Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.